Karate

Übungsgruppe

ÜbungStag

Übungszeit

Kinder (6 – 10 Jahre) Montag 17.00 – 18.00
Kinder/Jugendliche Montag 18.00 – 19.00
Kinder (Anfänger 6 – 10 Jahre) Donnerstag 17.00 – 18.00
Jugend (ca. 13 – 18 Jahre) Donnerstag 18.00 – 19.15
Erwachsene Donnerstag 20.30 – 21.45
Erwachsene (Kata-Training) Montag
14-tägig in den ungeraden KW
20.00 – 21.30

 

Ansprechpartner Kinder- und Jugendbereich: Joachim Stecher, Tel 07042-16693
Ansprechpartner Erwachsenenbereich: Peter Krüger, Tel 07042-14547
Administration: Michael Hüeber, Tel 07042-13571

Chronik der Karateabteilung im TSV Oberriexingen

Historie
Die Geschichte der Karateabteilung des TSV Ori begann letztendlich Ende der 70er Jahre, in einem der ersten Karate Dojos in unmittelbarer Umgebung, im Karateverein Maulbronn.
Dort lernten sich die damaligen Arbeitskollegen Arthur Bastian/Peter Krüger und Joachim Stecher kennen. Als Peter Krüger in den Verein eintrat, trainierten Arthur und Joachim dort schon seit einigen Jahren. Der Verein bot damals schon regelmäßige Anfängerkurse an, diese wurden so gut angenommen, dass man in deren Trainingsbetrieb oft nur wechselweise trainieren konnte.
Warum war das so?
In der damaligen Zeit wurde in den eher konservativen aufgestellten Vereinen hauptsächlich klassischer Ball- und Bewegungssportport (Fuß-/Handball, Turnen) angeboten. Mit Ausnahmen von Boxen und Judo öffneten ganz wenige Vereine die Türen für Bereiche des Kampfsportes.
Wollte man aber mehr über Kampfsport wissen, blieb den Interessierten oftmals nichts anderes übrig, als sich mit Büchern selbst zu unterrichten.
Somit war der Maulbronner Verein mit Sicherheit eine der Geburtsstätten für Kampfsport in unserer Region. Arthur, Joachim und Peter trainierten einige Jahre gemeinsam in Maulbronn, bis sich unter der Leitung von Arhur Bastian der Vaihinger Karateclub gründete, zu dem auch Peter Krüger wechselte. In dieser Zeit verloren sich die drei Kampfsportfreunde vorübergehend aus den Augen. Bei Joachim lagen die Gründe dafür im privaten Umfeld, bei Peter wurde eine chronische Krankheit diagnostiziert.
Als sich wieder ein geregelter Alltag einstellte kehrte Peter in den Vaihinger Karateverein zurück und begann sich, neben den technischen Aspekten, auch für die Hintergründe der „leeren Hand“ (Kara te) zu interessieren. Viel Wissen diesbezüglich konnte von Hanshi Fritz Nöpel vermittelt werden, der dem Karateverein Kamen/NRW vorstand. Die Faszination, die von diesem Dojo ausging war so groß, dass damals viele Sonntage genutzt wurden, um in Kamen zu trainieren.
Der persönliche Weg zu Karate war gefunden > Karate im Bezug zu den Tieren/Elementen.
Die ihm übertragene Trainingseinheit im Vaihinger Karateclub wurden nun, so gut als möglich, gemäß dem in Kamen erlangten Wissen durchgeführt.
Folge davon war, dass sich nun hauptsächlich einige Erwachsene für dieses Training interessierten und so wurde, in Absprache mit den Verantwortlichen des Vaihinger Karateclub und des TSV Oberriexingen, eine Karate Sparte in Oberriexingen, gegen Ende der 90er Jahre, gegründet.
Das angebotene Training war, auf Breitensportebene, ausschließlich für Erwachsene gedacht, da neben den klassischen Techniken auch Tradition und Hintergründe vermittelt wurden. Als sich Joachim und Peter zufällig bei einer Veranstaltung trafen, entzündete sich schnell wieder der gemeinsame Kampfsportfunke und Joachim begann ebenfalls wieder mit dem Karatetraining.
Im Jahre 2007 beschloss der engere Kreis um Peter Krüger den Karateclub Vaihingen zu verlassen und in Oberriexingen eine selbstständige Gruppe zu gründen, die mit etwa 20 Mitgliedern startete.

Gegenwart

Die Goju Ryu Do Karategruppe des TSV Oberriexingen wird heute als selbstständige Abteilung geführt. Bis auf zwei Personen sind noch alle ehemaligen Gründungsmitglieder in der Karateabteilung aktiv und bilden somit heute noch das Fundament und gemeinsame Entscheidungsgremium. Damit wird einer der Grundsätze gelebt, dass keine singulären Entscheidungen gefällt werden.
Die Abteilung wächst moderat, was auch von den Verantwortlichen so gewünscht ist.
Die Aktivitäten, neben dem regulären Trainingsbetrieb, sind in erster Linie zwei Wanderungen im Jahr, sowie das Ausrichten eines Karatelehrganges.
Was den Verantwortlichen besonders freut, ist die Tatsache, dass sich hier wohl einige Gleichgesinnte getroffen haben. Dies zeigt sich durch den respektvollen Trainingsumgang miteinander, als auch den privaten Unternehmungen einzelner Mitglieder.
Im Kinder-/Jugendbereich ist ein reger Zulauf zu verzeichnen, der in erster Linie unseren Jugendtrainern Joachim Stecher (Kids) , Uwe Gebhardt und Stefan Schmid-Salostowitz (Teens) zu verdanken ist. Unermüdlich versuchen sie ihren Teilnehmern das doch sehr komplexe Thema „Karate“ altersgerecht näher zu bringen.

Zahlen/Fakten
Die Karateabteilung hat derzeit (2016) 96 Mitglieder, davon 69 im Kinder-/Jugendbereich.

Abteilungsleiter/Trainingskonzeption:
Peter Krüger (mitte)
Jugendwart/Trainingsmethodik:
Joachim Stecher (links)
Administration/Schnittstelle:
Michael Hüeber (rechts)

 

 

 

Training Erwachsene: Peter Krüger, Joachim Stecher, Hanne Fleckenstein

Training Kinder/Jugend:
Uwe Gebhardt,
Joachim Stecher,
Stefan Schmid- Salostowitz

 

 

 

 

Zusammenfassung
Das lange und beständige Bestehen unserer Abteilung liegt mit Sicherheit auch in der, so gut als möglich, gelebten Botschaft der Karatekampfkunst. Die Leistung eines jeden Einzelnen wird anerkannt, die möglichen Entwicklungsstufen werden aufgezeigt und unterstützt, das Gelernte verpflichtet zur Weitergabe.
In diesem Sinne bedanken wir uns bei unseren ersten, früheren Meistern und Trainern; Tokio Funasako und Hans Härtner, deren Handeln stets einen Vorbildcharakter hatte.
Ein weiterer Dank an Fritz Nöpel, Klaus Fingerle und Christian Schollenberger, deren Training und Einstellung sich auf unseren Weg wieder spiegeln.