Volkslauf: Streckenrekord pulverisiert

Als sich Luisa zwei Tage vor dem Lauf nach unserem Streckenrekord erkundigte und beiläufig erwähnte, sie plane für Samstag einen „flotten Trainingslauf“ bei unserem Volkslauf waren wir gespannt, was uns mit ihr erwarten würde.

Der Tag präsentierte sich schon morgens, wie man es sich besser nicht wünschen kann: Sonnenschein, leichter Wind und 15° kühle, trockene Luft. Die Startunterlagen für die Voranmelder lagen bereit zur Ausgabe in der Sporthalle, auch Speisen und Getränke waren parat, vor allem aber die vielen ehrenamtlichen Helfer unseres Vereins standen in den Startlöchern.

Auch in diesem Jahr hatten viele Schulen im Umkreis ihre Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen animiert: Mehr als 400 von ihnen waren für Schüler-, Einsteiger- und Hauptlauf gemeldet worden. Insbesondere diese Jugendlichen sind es ja, für die wir diesen großen personellen Aufwand betreiben. Dass der TSV Oberriexingen und die Schulen dabei von der Alison und Peter Klein Stiftung großzügig unterstützt werden, freut uns umso mehr.

Punkt 14:00 Uhr standen 80 Bambinis samt Eltern und Großeltern bereit, um mit ihrem Lauf über 110 m diagonal über den Sportplatz den Lauftag zu beginnen. Armin Schmid als Stellvertreter des leider verhinderten Bürgermeisters eröffnete mit einer kurzen Ansprache den Wettbewerb und betätigte sich, bewaffnet mit der Starterklappe, als Starter dieses Laufs und auch der späteren Schülerläufe. Vielen Dank dafür und gleichzeitig auch für die Unterstützung der Stadt.

Alle Kinder erreichten, teilweise auch mit Unterstützung der Familie, das Ziel. Drei von ihnen waren die schnellsten und erhielten neben der Medaille auch einen Pokal.

159 Schülerinnen wurden dann kurz nach 14:30 Uhr zum Schülerlauf über 1700m durch die Stadt gestartet. 157 von ihnen erreichten das Ziel , die Schnellste mit einer Laufzeit von 7:04 Minuten. Am Schülerlauf nahmen 136 Jungs teil, 135 von ihnen überquerten die Ziellinie. Die beste Zeit erzielte ein Schüler Klasse U12 mit 6:30 Minuten.

Auch am Einsteigerlauf (5.030m) mit insgesamt 106 Startern beteiligten sich viele Schüler, der schnellste von Ihnen erreichte mit einer Zeit von hervorragenden 18:51 Minuten als Dritter das Ziel. Sieger wurde, wie schon in vergangenen Jahren, Sven Kratochwil, der eine Minute weniger benötigte.

Leider nur 55 Starter nahmen die Hauptlauf-Strecke mit 10.060m in Angriff, darunter 12 Frauen. Sieger wurde mit großem Vorsprung und nicht weit entfernt vom Streckenrekord der Oberriexinger Julian Großkopf vom Lichtenstern-Gymnasium in hervorragenden 36:46 Minuten.

Und Luisa? Nun, Luisa Moroff kam mit dem Fahrrad von Maichingen pünktlich gut eine Stunde vor dem Lauf in Oberriexingen an, nahm am Hauptlauf teil und belegte den 3. Platz in der Gesamtwertung. Nebenbei stellte sie einen neuen Streckenrekord für Frauen mit 38:37 Minuten auf- gerade mal gut 5 Minuten schneller als die alte Bestzeit… Nachdem Sie ihre Preise und Pokale in Empfang genommen hatte, setzte sie sich wieder auf ihr Rennrad und fuhr heimwärts Richtung Maichingen. Ob sie noch einen kleinen Umweg gewählt hat, entzieht sich unserer Kenntnis… Aber diese Leistung ist kein Wunder: Vor 14 Tagen gewann sie die Deutsche Meisterschaft im Olympischen Triathlon.

Mit dem Public Viewing des WM-Spiels Deutschland-Schweden ging der Tag, spannend bis zur letzten Sekunde, zu Ende. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern sowie für die Unterstützung der Stadt Oberriexingen, unserer Sponsoren Klein-Stiftung, ALWA, AOK Ludwigsburg, Getränke Rühle und VR-Bank Asperg-Markgröningen sehr herzlich bedanken. Nicht zuletzt gilt unser großer Dank den vielen Helfern unseres Vereins an der Strecke, an Start und Ziel sowie bei der Bewirtung unserer Gäste.

Noch mehr Fotos: Hier.
Ergebnislisten: Racepedia

19. Oberriexinger Volkslauf

Super Wetter, keine festsitzenden Busse, neuer Streckenrekord über 10 Kilometer bei den Frauen

Das Wetter war perfekt – nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu windig – aber daran lag’s wohl nicht, dass der Streckenrekord der Frauen gleich um fünf Minuten unterboten wurde. Wir hatten netten Besuch: Luisa Moroff

Die Fotos sind online: Bilder, die Ergebnislisten gibt’s bei: racepedia

Oberriexinger Sportwochenende am 23. und 24. Juni

Achtung! Leider hatten wir in unserem alten Plakat einen kleinen Fehler bei den Anfangszeiten des Ori-Athlon. Hier die korrekten Zeiten: Das Beachvolleyball-Turnier startet morgens um 9.30 Uhr, das Kanu-Rennen um 13.30 Uhr und der Fleckencup um 15.00 Uhr.

Hauptversammlung TSV Oberriexingen e. V. 1900

Im Rahmen der Hauptversammlung wurden zahlreiche Mitglieder geehrt und ausgezeichnet.

Nach der Begrüßung und Totenehrung der im abgelaufenen 118. Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder legten die Vorsitzenden den Geschäfts- und Finanzbericht ab. Dem Statement der Kassenprüfer schlossen sich die Abteilungen Tennis, Fußball, Turnen- und Leichtathletik, Karate, Tischtennis und Handball an. Sie berichteten lebendig über Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften, aber auch über Niederlagen und Abstiege. Für die derzeit mehr als 1000 Mitglieder stehen grundsätzlich gute Infrastrukturen wie Sport- und Festhalle, aber auch Rasen- und Tennisspielfelder zur Verfügung. Beeinträchtigt wurde diese Situation jedoch durch die Renovierungsverzögerung der Sporthalle bis Oktober. Dadurch war die jährliche Kinderweihnachtsfeier fast gefährdet, konnte jedoch dann zur Freude der Kinder durchgeführt werden.

Für den kurzfristig verhinderten Bürgermeister Herrn Wittendorfer übernahm sein Vorgänger Werner Somlai die Entlastung der Vorstandschaft.

Danach war es den Vorsitzenden Werner Scholpp und Erich J. Bannert eine Ehre, folgenden Mitgliedern Ehrennadeln zu überreichen: Bronze für 20 jährige Mitgliedschaft an Jutta Beck, Elke Gratz, Beate und Axel Kiefer, Uta Lehr, Klaus Schembera, Elvira Schneider, Michael Sommerfeld, Renate Stefanie, Maria Wild sowie Gerlinde Ruf als Übungsleiterin. Silber für Helmut Stulhofer sowie Peter Krüger für seine langjährige Übungsleitertätigkeit im Karate. Gold erhielten für 40-jährige Vereinszugehörigkeit Edeltraud Rau und Stefan Heuberger. Eine Anerkennungsurkunde erhielten Kai Thomas und Werner Vosseler für ihren unermüdlichen Einsatz am Sportgelände.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Thomas Bauermeister und Werner Scholpp ernannt, die beide die Geschicke des Vereins seit Jahrzehnten positiv mitgestalten.

Die Präsidentin des Turngau Neckar-Enz, Bärbel Vorrink, überreichte mit sehr lobenden Worten die Gauehrennadel in Silber des Schwäbischen Turnerbundes an Petra Dörr, Manuela Kirschner, Sabine Kreth, Yvonne Schembera, Susanne Schwenk und Helke Wild.

Mit dem Dank an alle Übungsleiter, Trainer und Funktionären, die Säulen des Vereins, konnte die Versammlung kurz nach 22.00 Uhr in harmonischer Atmosphäre beendet werden.