Selbstverteidigungslehrgang in Oberriexinger Karateabteilung

Im ersten Ansatz scheint in der Überschrift ein Widerspruch zu liegen. Lehrgang zur Selbstverteidigung für Karatekas ? In der Karateabteilung des TSV Oberriexingen ist man bemüht, neben dem angebotenen, traditionellen Karatetraining auch Einblicke in andere Kampfsysteme und reale Situationen anzubieten.
Aus diesem Grund wurde der, in der Szene bekannte, SV Ausbilder Jürgen Kestner für  einen entsprechenen Lehrgang engagiert. Trotz brütender Hitze konnten am Sa, 29.06.19, in Oberriexingen 30 Teilnehmer zu diesem Lehrgang begrüßt werden. Die Teinehmer kamen aus unterschiedlichsten Kampfsportgruppen, und brachten dementsprechend auch unterschiedlichste Erfahrungen mit.
Trainiert wurden Angriffabwehr/-annahme aus verschiedenen Distannzen sowie Kombinationsdrills. Jürgen verstand es geschickt, seine Techniken und die Lehre der klassischen Karatekunst in Einklang zu bringen, da er nahezu bei jeder Anwendung einen Querverweis dazu erklären und demonstrieren konnte.
Der Lehrgang wurde von allen Teilnehmern sehr positiv beurteilt und es wird daher vermutlich eine Fortsetzung geben. Besonderen Wert legte Jürgen noch, bei seinen Abschlußworten, auf die Tatsache, dass wir alle die Kampfkunst als Breitensport betreiben und somit nicht automatisch in einer Ernstfallsituation bestehen.
Der TSV Oberriexingen bedankt sich bei den Teilnehmern für Ihr Erscheinen und bei  Jürgen für die Leitung dieses anspruchsvollen, tollen Lehrgangs.

Ausblick: Bei ausreichender Nachfrage bietet der TSV im Herbst ’19 einen Sebstbehauptungs-/Selbstverteidigungslehrgang für unterschiedliche Zielgruppen an.
Informationen dazu über Peter Krüger, TSV Oberriexingen 0172 136 2283 oder 07042 14547.

Veröffentlicht unter Karate

TSV Sportwochenende am 25. + 26.5.2019

20. Oberriexinger Volkslauf am 25.5.2019

Zum Jubiläum des Oberriexinger Volkslaufs erfüllte sich die Hoffnung, dass Oberriexingen auch dieses Mal von Wetterunbilden verschont bleibt, leider nicht: Zeitweise hatten Läufer, Helfer, das Radteam, das DRK und Organisatoren mit heftigem Regen und Gewitter zu kämpfen.

Doch die 64 Bambinis durften, gestartet von Bürgermeister Frank Wittendorfer, ihr Rennen über den Sportplatz noch bei Sonnenschein und mit großer Begeisterung absolvieren. Da kamen manche Mütter und Väter nicht mehr mit…

Die Grundschule Oberriexingen stellte das größte Laufteam bei den beiden Schülerläufen: immerhin 62 Schülerinnen und Schüler kamen ins Ziel. Damit kann sich unsere Schule, genauso wie alle anderen, auf einen kleinen Geldsegen freuen, den ihr die Alison und Peter Klein Stiftung für jede und jeden, der das Ziel erreicht hat, überweisen wird. Die beste Laufzeit über die 1700m erreichte Celine Dorsch aus Roßwag in 7:30, schnellster Schüler war Lasse Körner aus Knittlingen in 6:28.

Der Oberriexinger Julian Großkopf, Sieger des letztjährigen Hauptlaufs, forderte diesmal den Seriensieger unseres Einsteigerlaufs, Sven Kratochwil, auf der 5000m- Strecke heraus. Mit einem neuen Streckenrekord von 17:35 siegte Julian mit einem Vorsprung von fünf Sekunden vor Sven. Die Vorjahressiegerin Svenja Gross jedoch lies sich auch diesmal den Sieg nicht nehmen und distanzierte die Zweitplazierte mit einem Vorsprung von über einer halben Minute.

Inzwischen hatte sich ein Gewitter zusammengebraut, unter dem insbesondere die Einsteigerläufer , unter denen der Neunjährige Markus Mann von der Grundschule Oberriexingen wie auch unser Bürgermeister, zu leiden hatten. Doch sie kämpften sich durch Matsch und Wolkenbruch und kamen mit zerzauster Frisur, als 58. (Markus Mann) und 40. (Frank Wittendorfer) ins Ziel.

Die Organisatoren waren im Zweifel, ob der Hauptlauf unter diesen Bedingungen gestartet werden konnte. Doch die Aufhellung im Westen bewog uns zu einer Verschiebung des Starts um fünfzehn Minuten, der dann bei nachlassendem Regen durchgeführt wurde. Für die Läufer waren diese Bedingungen, anders als für die frierenden Streckenposten und Zuschauer, so schlecht nicht. Mit einer Zeit von 48:29 kam die Siegerin Sabine Heubach ins Ziel. Nicht viel länger benötigte die Drittplazierte Oberriexingerin Melanie Seemüller mit sehr beachtlichen 52:27. Sieger bei den Herren wurde der Ludwigsburger Max Paschke in 37:24, der Oberriexinger Kai Volkert belegte einen sehr guten zehnten Platz.

Der TSV Oberriexingen bedankt sich herzlich bei den vielen Helferinnen und Helfern, den Streckenposten sowie den begleitenden Radfahrern des Vaihinger RSV. Sie hatten bei diesen Wetterbedingungen einen ziemlich harten Job zu verrichten. Wir danken aber auch für die Unterstützung unserer Sponsoren und nicht zuletzt der Stadt Oberriexingen.

Boule bzw. Boccia für Alle am 26.5.2019

Parallel zu den beiden stattfindenden Fußballspielen liessen es sich drei Oberriexinger Bürgermeister-Generationen ( Willi Baur, Werner Somlai und Frank Wittendorfer), unterstützt durch weitere Frankophile, nicht nehmen, interessierten Mitbürgern bei einem Glas Wein das Boulespiel näher zu bringen. Man darf gespannt sein, wann sich die erste Boule-Gemeinde, vielleicht sogar als TSV-Abteilung, in Oberriexingen konstituiert.