Karate Anfängerkurse für Kinder und Jugendliche

Karate Anfängerkurs für Jugendliche ab 12 Jahre

Kursdauer: Donnerstags 26.01.2023 – 30.03.2023
Ort: Festhalle Oberriexingen
Zeit: 18.00 – 19.15 Uhr

Kosten: TSV –Mitglieder 25.- €
Nichtmitglieder 35.- €

Karate Anfängerkurs für Kinder ab 8 Jahre

Kursdauer: Montags 30.01.2023 – 03.04.2023
Ort: Festhalle Oberriexingen
Zeit: 17.00 – 18.00 Uhr

Kosten: TSV –Mitglieder 25.- €
Nichtmitglieder 35.- €

Info/Anmeldung: Joachim Stecher Tel. 07042/16693

jostecher@t-online.de

Danach ist der Eintritt in die Karateabteilung möglich.

Veröffentlicht unter Karate

Goju Ryu Karate in Ori

Letzte Woche veranstaltete die Oberriexinger TSV Karategruppe einen internen Karate Weiterbildungslehrgang, der in erster Linie für die erwachsenen Mitglieder der TSV-Karategruppe gedacht war. Neben unseren Mitgliedern wurden noch einzelne Personen aus Vereinen mit Kooperationshintergrund eingeladen (externe Trainer, Prüfungspartner etc.)
Die Verantwortlichen der Karatesparte hatten sich dazu etwas ganz Spezielles ausgedacht. Als Lehrgangsleiter konnte Axel Koschorreck (6.DAN – Renshi) aus Kamen verpflichtet werden. Axel entstammt dem Dojo von Fritz Nöpel (9. DAN – Hanshi), ebenfalls Kamen, dem Vater des Goju Ryu Karate in Deutschland und dem wohl anerkanntesten Experten in dieser Stilrichtung.
Für viele Teilnehmer neu war bestimmt die Erkenntnis, dass man auf einem Karatelehrgang nicht zwingend ins Schwitzen kommen muss, um sein Können bzw. Defizit zu erfahren.
Lehrgangsteilnehmer

Axel vermittelte in erster Linie die Spezifika des Goju Ryu, die da sind: Stand/Körper in Balance, lockeres Bewegen, Anspannung erst zum letzten Moment, Aus- statt Zurückweichen, Schlagen mit Körpereinsatz, Techniken dicht am Partner/Gegner.
Axel wurde sofort von allen Anwesenden akzeptiert, da jedem schnell klar wurde, hier lehrt ein großer Karateka. Axel betreibt nicht nur, er lebt Karate.
Sein Training ist generell eher humorvoll und sehr menschlich aufgebaut. Nie nimmt er Bezug auf sich, oder strebt irgendwelche Vergleiche an. Wer sieht, wie er sich bewegt/schlägt versteht sofort, dass er solche Dinge absolut nicht nötig hat.
Abschließend bleibt zu sagen, der Lehrgang war ein Erfolg und zugleich Bereicherung für alle Anwesenden.
Um die Anwesenheit von Axel effizient zu nutzen, hatten wir die Möglichkeit am Do-Abend, Fr-Abend und Samstagfrüh zu trainieren. Dazu möchten wir uns bei der Stadt bedanken, die uns dafür die Aula kurzfristig zur Verfügung stellte. Ein weiteres Dankeschön an die Handballer, die auf ihr Donnerstagstraining verzichteten, als auch an die Tischtennisgruppe für ihren „Sonderabbau“.

Axel Koschorrek (links), Peter Krüger (rechts)

Für das Oberriexinger Karate Team: Peter Krüger 07042-14547
peter-krueger-ori(at)t-online.de
Veröffentlicht unter Karate

Rückblick: 13. Oberriexinger Volkslauf am 15.06.12

 – Ein schönes Laufereignis wird fortgesetzt.

In gewohnter Weise starteten die Jüngsten zuerst. Der Wettergott spielte mit und bei schönem, vielleicht etwas schwülem Wetter gingen die Bambinis, wie bei unserem Oberriexinger Lauf der Nachwuchs vor dem Schulalter genannt wird, auf die Strecke. Sicherlich widerspricht niemand, dass das Starterbild und die teils mit Unterstützung laufenden Kinder die schönsten Bilder des Laufnachmittags gaben. In bewährter Tradition erhielten in diese Klasse alle eine Medaille und einen Preis. Wir hoffen damit, ein kleines bisschen für die Begeisterung am Sport und an der Bewegung beitragen zu können.
Während der Oberriexinger Volkslauf letztes Jahr einen Teilnehmerrekord verzeichnen konnte, zählten wir dieses Jahr leider deutlich weniger Teilnehmer. Insbesondere die Schüler/innen waren weniger stark vertreten. Wir werden nächstes Jahr unser Engagement gerade hier verstärken, da es uns ein Anliegen ist, Jugendliche für den Sport und die Bewegung zu begeistern. Positiv gesprochen waren die Schülerläufe dieses Jahr entspannter und dank funktionierender Messtechnik auch wieder komplett auswertbar. Auch dieses Jahr waren wieder eine Reihe Schulen mit großen Gruppen dabei und hatten sichtlich Spaß am gemeinsamen Event. So waren viele Schulen zwischen Vaihingen, dem Stromberg und dem Strudelbach – die Grundschule Riet muss als auswärtiger Dauergast genannt werden dürfen -, Bissingen und Markgröningen vertreten.
Auf der 1.700 Meter-Strecke kämpften die sichtbar aktiven Sportler um jeden Meter und fighteten sich dynamisch ins Ziel. Wichtig ist sicher aber auch das Gemeinschaftserlebnis für alle Teilnehmer, und für die, die so einen Lauf erstmalig mitmachten, ist die persönliche Leistung sicher und berechtigt hoch einzuschätzen.
Wie im letzten Jahr wurden die Schüler/innen wieder unterstützt von der Alison und Peter Klein-Stiftung, die die Startgebühren bei Anmeldung über die Schule übernahm und je Schüler/in für die Schule einen Preis in Höhe von 5 € zur freien Verfügung für die Schule ausgelobt hatte für jeden Schüler, der ins Ziel kam. Für diese Unterstützung bedankt sich der TSV Oberriexingen gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen und Schüler/innen.
Während die Schüler/innen ausschließlich die entsprechenden Läufe unter sich ausmachten, waren natürlich auch einige Schüler/innen bei den folgenden Läufen vertreten.
Bewährte Abläufe sollte man nicht stören und so gingen die Einsteiger, Walker und Nordic-Walker nach den Schülern auf die Piste.
Bei den Einsteigern gab es mit 17:22 von Timo Engel von der Freien Waldorfschule Vaihingen einen neuen Streckenrekord, was bei den schon erwähnten Temperaturen und der Schwüle zusätzlich eine erwähnenswerte Leistung darstellt. Der Sieger des letzten Jahres, Sven Kratochwil, kam auf den 2. Platz mit 18:26.
Bei den Damen zeigte ebenfalls die letztjährige Siegerin Peris Kimani erneut ihre Leistungsstärke und führte mit 23:10 deutlich das Feld an.
Bei den Nordic-Walkern durften wir – wie auch in den letzten Jahren – unseren Oberriexinger Bürgermeister Werner Somlai begrüßen. Ihm und den an der Organisation des Laufs beteiligten Mitarbeitern der Stadt danken wir für ihre Unterstützung, ohne die so ein Event für unseren TSV Oberriexingen nicht durchführbar ist.
Wegen der geringeren Teilnehmerzahl war dieses Jahr genügend Platz für alle, in den vorbereiteten Ruhebereichen ebenso wie im Catering, das wieder ein breites Angebot bereit hielt: von Kaffee und Kuchen, nicht zu vergessen die wie immer von der Tischtennisabteilung hergestellten Crepes, bis hin zu den Würstle und Fleischbroten und entsprechenden Getränken – etwas, das nur durch viele helfende Hände aktiver Vereinsmitglieder möglich ist.
Pünktlich und nach Plan gingen die Teilnehmer des Hauptlaufes auf die schöne, aber auch anspruchsvolle Strecke. Beide Aussagen wurden von diversen Läufern bestätigt, die die Mischung mögen und eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr auch gleich zusagten.
Im Reigen der bekannten Namen sollen hier unsere erfahrensten Läufer diesmal zuerst genannt werden. Auch schon traditionell waren die ältesten Teilnehmern die aus dem oder den Vorjahren bekannten Erna Heubach vom GSV Hemmingen und Horst Wüst aus Kornwestheim, die beide in der Gruppe U 75 (!) starteten.
Bei den Aktiven verblüffte uns Sven Kratochwil, der ja im Einsteigerlauf auf dem 2. Platz lag, mit dem 3. Platz im Hauptlauf, mit sehr guten 39:40. Seiner Frage, wann denn die Siegerehrung wäre, da er anschließend arbeiten müsste und die Teilnahme am Lauf nur durch ein Entgegenkommen seines Chefs möglich gewesen sei, kamen wir gerne entgegen und überreichten ihm vorab die wohlverdienten Meriten. Seine Leistungen wurden vom Publikum mit starkem Applaus gewürdigt. Sieger bei den Herren war Martin Diebold vom Vfl Sindelfingen, eigentlich ein Spezialist auf den Mittelstrecken (800 bis 1.500 m), der seine aktuelle Leistung problemlos mit 36:39 zeigen konnte. Auf Platz zwei mit 38:44 konnte mit Ralf Reidenbach ein im Laufe der Jahre mehrfach prämierter Sportler, der für Forum Gesundheit Sersheim startete, erneut seine läuferischen Qualitäten unter Beweis stellen.
Bei den Damen war Nicole Benning von der EK Schwaikheim mit 42:13 die Schnellste.
Überraschen konnte Monika Schmid-Welter vom SV Illingen aus der Gruppe Ü60, die mit 52:16 auch in deutlich jüngeren Gruppen auf dem ersten Platz gelegen hätte.
Alle Teilnehmer/innen wurden wieder von den Fans mit Applaus ins Ziel getragen, so dass von vielen Läufer/innen neben der Atmosphäre auch das faire Publikum als als pos3itives Element hervorgerufen wurde.
Die Ergebnislisten nach Lauf und Alter finden Sie in gewohnter Weise auf unserer Homepage. Dort sind auch viele weitere Bilder zu sehen, die die Siegerinnen und Sieger und die Stimmung zeigen.
Neben den Sponsoren, denen wir für die Unterstützung und die Preise danken, gilt unser Dank wieder der Freiwilligen Feuerwehr Oberriexingen und dem Deutschen Roten Kreuz sowie den vielen engagierten Organisatoren und freiwilligen Helfern, ohne die so ein schöner Volkslauf nicht möglich wäre.
Nach dem Lauf ist vor dem Lauf und so soll der Schluss lauten: Wir freuen uns jetzt schon auf den Volkslauf Oberriexingen 2013!
TSV Oberriexingen
Rolf Schrade
1. Vorsitzender

Herbstwanderung Tennis

Zum Saisonende möchten wir alle wanderfreudigen Tennismitglieder und Freunde der Abteilung zu einer Rundtour um Oberriexingen einladen.
Wir treffen uns am Samstag, 1. Dezember um 15 Uhr am Tennishaus.

Wir wandern zunächst über die Felder nach Vaihingen und dann an der Enz entlang zurück nach Oberriexingen, Dauer rund 2 Stunden. Zum gemütlichen Abschluss kehren wir gegen 17 Uhr ins Tennishaus ein. Wer nicht mit wandern kann oder möchte, ist zum gemütlichen Ausklang gerne dorthin eingeladen.

Damit wir besser planen können, bitte kurze Anmeldung an:
Corinna Grams, Tel. 12592 oder corinnagrams(hier at einfügen)t-online.de

Veröffentlicht unter Tennis