Oberriexinger Karateka legt Prüfung zum 5. DAN ab

Roland (links) und Peter mit neuem DAN-Diplom

Nach circa einem Jahr intensiver Vorbereitung haben sich die beiden Abteilungs-/ Dojoleiter Peter Krüger, Karateabteilung TSV Oberriexingen und Roland Spohn, Karateabteilung TSV Hardthausen der Prüfung zum 5. DAN gestellt.
Unter der Anleitung von Christian Schollenberger (7. DAN, Hardthausen) trainierten die beiden in bewährter Weise im Wechsel zwischen Oberriexingen und Hardthausen. Der zuerst anvisierte Prüfungstermin im Juli diesen Jahres konnte nicht gehalten werden. Aufgrund von Verletzungen, beruflichen Gründen und sonstigen Umständen genügte die zu diesem Zeitpunkt abrufbare Leistung nicht den Ansprüchen von Christian, daraufhin wurde der Prüfungstermin verlegt.
Am 18.11.17 war es dann soweit. Die beiden fuhren nach Berlin, wo sie nachmittags dann noch einen laufenden Karatelehrgang besuchten und auf diese Weise auch gleich die Sporthalle kennen lernten, in der dann am Sonntag die Prüfung war. Für Samstagabend war noch ein gemeinsames Essen der Lehrgangsteilnehmer, Prüfer und Prüflinge angesagt. Aufgrund der hohen Prüflingsanzahl (15 Anwärter zwischen 1. und 5. DAN) wurde die Prüfung vorverlegt, so dass alle am Sonntag um 08.00 Uhr in der Sporthalle anwesend waren. Für die beiden Schwaben hieß es nun warten, da sie als ranghöchste Prüflinge immer die Letzten des jeweiligen Prüfungsblocks waren. Gezeigt werden musste dann die 5. DAN Kata (Laufen einer Form), die Interpretation dieser Kata mit Partner, eine Anzahl von Verteidigungs-/Angriff und Wurfvarianten sowie freie Selbstverteidigung. Im Kata Lauf hatte Peter Krüger einen Patzer, den er aber im Block der freien Formen wieder ausgleichen konnte.
Die Prüfung lief gewohnt professionell ab, nur einmal musste die hochrangige Prüfungskommission sich ermahnend an das Publikum wenden, als dieses bei einer besonders gelungenen Darbietung zweier Prüflinge applaudierte. In unserer Stilart ist das nicht erwünscht. Im ersten Moment mag das vielleicht befremdlich klingen, aber wir meinen, dass jeder, der an einer solchen Prüfung antritt, die gleiche Anerkennung erhalten soll. Diese wird am Prüfungsende durch einen gemeinsamen Applaus für alle zum Ausdruck gebracht.
Peter Krüger und Roland Spohn konnten nach diesem Applaus und bestandener Prüfung das begehrte DAN Diplom entgegen nehmen. Die gezeigte Leistung der beiden wurde seitens der Prüfer dabei noch einmal lobend erwähnt, verknüpft jedoch mit dem Hinweis der Pflichten die eine solche Graduierung mit sich bringt: Vorbildfunktion, Weitergeben des Erlernten, kein Nachlassen im eigenen Bemühen der Verbesserung. Peter und Roland sind sich einig, diese Pflichten erfüllen zu wollen, da sie ohne die Unterstützung vieler einzelner Menschen niemals dieses hohe Karateziel erreicht hätten.

Für das Karate Team Ori, Michael Hüeber